Betriebliche Altersvorsorge

Wer im Alter seinen gewohnten Lebensstandard halten möchte, sollte selbst vorsorgen. Das empfehlen nicht nur FInanzexperten. Die gesetzliche Rente reicht nämlich in vielen Fällen nicht aus. Ein Grund mehr für die Hans Hund GmbH die betriebliche Altersvorsorge zu fördern. Vom Bruttolohn wird ein vorher festgelegter Betrag angelegt. Das sind maximal vier Prozent des Gehalts und bis zu 2.856 Euro jährlich. Der Arbeitnehmer muss auf diese Summe keinen Steuern und Sozialabgaben zahlen. Auf diese Weise profitiert er doppelt.

Um einen zusätzlichen Anreiz zu schaffen, fördert die Hans Hund GmbH die betriebliche Altersvorsorge darüber hinaus in besonderem Maße und legt auf die tarifliche Summe freiwillig noch 20,00 % drauf. „Uns ist auch nach Eintritt des Ruhestandes das Wohl der Mitarbeiter wichtig. Wir arbeiten in diesem Bereich sehr eng mit der Signal Iduna zusammen und dadurch erreichen wir für unsere Mitarbeiter eine bestmögliche Beratung und Unterstützung, denn für jeden Mitarbeiter wird ein individuell  passendes Konzept erarbeitet “, erläutert Dennis Tannen.